Warum Google Hangouts der bessere Messenger ist

Gestern Abend war es wieder soweit: Die WhatsApp App meldete sich und verlangte die unfassbar hohe Zahlung von 89 Eurocent! Direkt bezahlt, auch ohne Kreditkarte. Denn sind wir mal ehrlich: Was wären unsere Smartphones ohne WhatsApp?!

Dabei gibt es mit Googles Messenger „Hangouts“ seit geraumer Zeit eine starke Konkurrenz. Warum dieser Messenger besser ist. Ein Kommentar.

WhatsApp – Der Henker der SMS

Seit 2009 kennen wir den weißen Telefonhörer in einer grünen Sprechblase, nutzen den Messenger um in Kontakt zu bleiben, Bilder uns Videos und seit einiger Zeit auch Sprachnotizen zu senden. Das alles fast kostenlos, zwischen allen Smartphone-Betriebssystemen und sehr zum Ärger der Mobilfunkanbieter, wurde die Einnahmequelle SMS doch weitestgehend sinnlos. Aber auch WhatsApp ist nicht perfekt.

Datenlecks und Bindung an die Telefonnummer

Über Datenlecks und die damit verbundene Unsicherheit bei den Nutzern möchte ich nicht viel schreiben, den HEY! ich vergleiche WhatsApp mit einem Google-Dienst. 😉

Der große Nachteil des ersten großen, plattformübergreifenden Messenger ist jedoch die Bindung an ein einzelnes Gerät und die Telefonnummer. Wenn ich schon meine Daten weiterreiche, dann wenigstens richtig bequem.

Synchronisation gewinnt

Hier kommt also der große Vorteil bei der Nutzung von Hangouts: Der Dienst ist unabhängig von Sim-Karten und Telefonnummern. Lediglich ein Google-Konto wird benötigt. Und das haben dank Youtube etc. eh die meisten. Egal ob am PC, Tablet oder Smartphone – der Messenger funktioniert und synchronisiert. Ich sitze also am Laptop, erarbeite eine Präsentation, mein Handy verkündet eine neue Hangouts-Nachricht und kurz darauf erscheint der grüne Kasten auch auf dem großen Bildschirm. Und sind wir erneut ehrlich: Antworten mit echter Tastatur ist doch deutlich angenehmer. ABER: Ein wenig Unbehagen bleibt dennoch.

Google ist eben Google

Ich nutze so ziemlich alle großen Google-Dienste. Von der Suche über Mail, Kalender und Kontakte und Drive bis zur Notizapp Keep und eben Hangouts. Nichts ist bequemer! Aber es ist eben auch Google. Die Datenkrake. Der Gigant. Man sollte die Dienste nicht unreflektiert nutzen und sich immer bewusst sein: Google ist eben Google. Letztendlich muss natürlich jeder für sich entscheiden ob, wie und in welchem Umfang er welches Tool nutzt.

Kommunikation ist der große Vorteil dieses Internets. Messenger machen es uns leicht. Ich finde Hangouts bequemer und schöner. Bis auf: Ich habe selten so hässliche Smileys gesehen 🙂

Was sagt ihr? WhatsApp, Hangouts oder ganz was anderes?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s