Fluch und Segen der Digitalisierung: Chefs müssen auch in der digitalen Welt Orientierung geben

Fluch und Segen werden scheinbar gut wahrgenommen.

HOTTELLING 2.0 – DIGITAL NEWS FOR HOTELIERS

(Berlin, 11. März 2015) Fragt man Geschäftsreisende, wie sich das Reisen durch die Nutzung von Smartphones und Apps verändert hat, überwiegen die Vorteile: 86 Prozent sind sich beispielsweise einig, dass sie dadurch unterwegs besser und schneller informiert sind. Doch die neuen Technologien lösen nicht nur Begeisterung aus: So machen sich 55 Prozent der Geschäftsreisenden Sorgen um die Sicherheit ihrer Daten, 44 Prozent fühlen sich durch die ständige Erreichbarkeit gestresst. Das sind Ergebnisse der Studie „Chefsache Business Travel 2015“ von Travel Management Companies im Deutschen Reisecerband (DRV).

Geschäftsreisen - Digitalisierung

79 Prozent der Geschäftsreisen nennen als Vorteil der Digitalisierung, dass sie sich mit Hilfe mobiler Geräte vor Ort besser orientieren können. 75 Prozent profitieren nach eigenen Angaben davon, alle Reiseinformationen ständig griffbereit zu haben. Dass das Reisen dank Smartphones und Apps komfortabler geworden ist, finden 73 Prozent. 68 Prozent stimmen zu, dass sie dadurch schneller auf unvorhergesehene Änderungen im Reiseplan, etwa durch Ausfälle von…

Ursprünglichen Post anzeigen 215 weitere Wörter

Hotels und Online-Kommunikation

Anfang März beginnt mein sechsmonatiges Vollzeitpraktikum im Bereich der Online-Kommunikation in der Hotellerie. Nach knapp 4,5 Jahren Abwesenheit kehre ich somit quasi zu meinen Wurzel zurück. Wenn auch nicht mehr als gelernter Hotelfachmann, sondern in ganz anderer Position und Mission. Grund genug also, ein wenig darüber zu schreiben, wie ich die Möglichkeiten dieser Branche in Bezug auf Online-Kommunikation und Social Media sehe. 

Weiterlesen